LogLike Informationen

Previous
Next

Preiserhöhung bei Netflix: So viel kosten die Abos 2021

Netflix erhöht seine Preise – Teilweise

Dass der Streaming-Gigant Netflix seine Preise anzieht, ist seit einigen Tagen bekannt. Worum es sich bei dieser Erhöhung im Detail handelt, wer davon betroffen ist, und ab wann die Regelungen in Kraft treten, das lesen Sie hier.

Was verändert sich?

Zuerst sollte man sagen, Netflix erhöht nicht jeden seiner drei Tarife. Betroffen sind lediglich zwei der drei Modelle, die dem Kunden zur Auswahl stehen. Der beliebte Basis-Tarif, welcher das Streamen auf einem Gerät in normaler SD Qualität beinhaltet, bleibt mit 7,99 EUR unberührt. Nicht zuletzt wegen dieses günstigen Tarifs ist Netflix eine so beliebte Plattform, die von vielen Menschen unterschiedlichster Generation genutzt wird.
Die beiden anderen Modelle jedoch ziehen im Preis etwas an. Sowohl die zweite Stufe des Abos, welche nicht nur zwei gleichzeitig verwendete Geräte erlaubt, sondern auch das Streamen in HD Qualität anbietet, wird um einen Euro teurer. Das mag zwar im ersten Moment nicht viel klingen, sichert dem Tech-Giganten jedoch einen deutlichen Gewinn. Dies sei jedoch dadurch begründet, dass das Unternehmen in diesem Jahr besonders viele neue Inhalte und Formate bereit Stelen würde.
Der dritte und teuerste der Tarife, der eine brillante Wiedergabe in Ultra HD und die Wiedergabe auf 4 gleichzeitigen Geräten erlaubt, steigt in seinem Preis sogar um ganze zwei Euro.

Preiserhöhung, wieso?

Alles in Allem ist das auch nicht verwunderlich. Dass die großen Streaming-Dienste ihre Abonnement-Preise regelmäßig erhöhen, ist keine Seltenheit. Verwunderlich ist nur, dass Netflix diese Erhöhung so kurzfristig bekannt gibt. So traten die Änderungen am 14.01.2021 in Kraft, und gelten bereit für neue Abonnenten oder Kontoreaktivierungen. Lediglich Nutzer mit bestehenden Abonnements können ihren Tarif noch zu den bekannten Konditionen nutzen, da es gesetzlich vorgeschrieben ist, eine derartige Preiserhöhung mindestens 30 tage im Vorfeld anzukündigen. Damit sichert der Gesetzgeber dem Kunden die Chance zu, sich für oder gegen eine Preiserhöhung entscheiden zu können.

Konkurrenz im Vorteil?

Dass Netflix durch diese Preiserhöhungen Abonnenten verliert ist eher unwahrscheinlich. Unlängst hat der Streaming-Dienst sein Angebot so erweitert, dass für jeden Geschmack etwas zu haben sind, und Netflix Originale auch an die Plattform binden. Dies bedeutet, dass einige Filme und Serien ausschließlich auf Netflix selbst angesehen werden können. Gerade zu Zeiten der Pandemie muss sich der Konzern sowieso keine Sorgen machen. Dadurch dass viele Menschen gerade besonders viel freie Zeit zur Verfügung haben, wird der Dienst so gut gebucht wie noch nie.

Auch dass Netflix gerade im letzten Jahr viel in deutsche Formate und Inhalte investiert hat, dürfte hierbei eine Rolle spielen. Nicht nur, weil das Unternehmen vorhat, dies auch in Zukunft weiter auszubauen. Die Qualitätssicherung und Erweiterung des Angebotes liegt bei Netflix auch 2021 klar im Fokus.

Zur Übersicht noch einmal zusammengefasst:

Änderungen traten für Kunden ohne bestehenden Tarif am 14.01. in Kraft
für bestehende Tarife gilt die Erhöhung 30 Tage später

Basis-Tarif bleibt bei 7,99 EUR
Standard erhöht sich um 1 EUR auf 12,99 EUR
Premium um 2 EUR auf 17,99 EUR

RELATED POST

VIDEOS